Das war das Jahr 2011

Na ja – besser spät als nie.

Hier folgt nun wie angekündigt ein Überblick über die Aktivitäten des OV Sprendlingen-Gensingen im Jahr 2011 – Der Bericht des Vorstandes zur Mitgliederversammlung am 06.03.21012:

In der jüngsten Mitgliederversammlung des Ortsvereins Gensingen berichtete Vorsitzender GünterĀ Federhen über den Baufortschritt des neuen DRK-Heims. Nachdem der Rohbau relativ schnell erstellt war, zieht sich der weitere Ausbau in die Länge. Das Verlegen von Bodenfliesen, Spachteln und Strei-chen, Einbau von Zargen und Türen und der Fensterbänke war doch ein hoher Arbeitsaufwand. Im Juli erhielt das Gebäude den Verputz und Anstrich. Der Einbau einer großen Zwischendecke in der Garage, die als Lager dient, war nochmals mit viel Arbeit verbunden. Nicht zu vergessen die Elektro-Installation und die Sicherheitseinrichtungen. Die Arbeiten an den Außenanlagen beginnen im Frühjahr.
Der Umzug ins neue Haus wurde zum Jahreswechsel vollzogen.
Rückblick auf ein aktives Jahr in der Mitgliederversammlung Die Blutspendetermine in Gensingen und Sprendlingen gaben dem Verein bei steigender Beteiligung ein gutes Image und eine Einnahmequelle. Das alljährliche Ausbildungslager in Krummenau erfreute sich großer Beliebtheit. Die Beteiligung am Kinderferienprogramm hatten der Aktive Dienst und die Sozialdienstleiterin or-ganisiert. Der Weihnachtsmarkt diente der Darstellung des Vereins bei der Bevölkerung. Auch die Seniorenweihnachtsfeier erfreute sich großer Beliebtheit. Erstmals war der Verein an der Gensinger Kerb mit einem Stand vertreten. Auch ein großer Kocheinsatz in Grolsheim stellte unser Können in ein gutes Licht.
Der Vorsitzende dankte allen für die geleistete Arbeit, insbesondere beim Neubau.
Die Schatzmeisterin Ellen Federhen erläuterte, dass der Neubau des DRK-Heims trotz Eigenleistungen hohe Kosten verursacht hatte, sodass die Arbeiten der Außenanlagen nur nach Kassenlage ausgeführt werden können.
Der stellvertretende Bereitschaftsleiter Jürgen Lies berichtete über Sanitätsdienste bei Sport-und Tanzveranstaltungen, beim Rosenmontag in Mainz, Fastnachtssitzungen in Mainz, bei der Blutspende und der Gensinger Kerb und der Gensinger Energiesparmesse. Weiterhin gab es Verpflegungseinsätze, Katastrophenschutzübungen, das Ausbildungslager und der Seniorennachmittag.
Er lobte das Engagement und die gute Zusammenarbeit der Helferinnen und Helfer am Neubau. Er zeigte sich erfreut über den Mitgliederzuwachs im Aktiven Dienst. Auch er dankte allen für die geleistete Arbeit.
Im Jugendrotkreuz unter der Leitung von Heide Borrmann und den Gruppenleiterinnen Monika Lies und Sandra Fleck wurde Spiel und Spaß, aber auch die Ausbildung in zwei Gruppen gepflegt.
Im Sozialdienst unter Leitung von Anette Federhen standen die DRK- Schnupperkurse, das Kinderferienprogramm und die Mitarbeit im Behindertenbeirat der VG im Vordergrund.